Das Team hinter der global jazz academy

Stefan Berker hat sich mit der Gründung der global jazz academy einen Traum erfüllt, den viele teilen: "Ich wollte schon von Anfang an Jazz spielen, doch was tun, wenn auf dem platten Land kein Jazzlehrer in Sicht ist?" Dass "Jazz lernen per Fernkurs" mit persönlicher Betreuung möglich ist, zeigt das kompetente und musikalisch erfahrene Team der global jazz academy.

Stefan Berker

Stefan Berker

Stefan Berker ist Leiter der global jazz academy und des angesagten Berliner Jazzclubs Kunstfabrik Schlot. Darüber hinaus ist er der Autor der Kurse jazz basic und jazz piano sowie Co-Autor der Kurse jazz advanced I und II. Berker blickt auf eine langjährige Erfahrung als Musiker und Leiter von Fernkursen zurück. Der legendäre Jazzpianist Joe Haider brachte ihn zum Jazz-Piano und vor allem dazu, die Musikdidaktik ein bisschen neu zu erfinden. Berker nahm zunächst als Schüler an dem von Haider entwickelten Fernkurs der Swiss Jazz School in Bern teil, wurde später sogar deren Leiter und gründete schließlich die Jazzschule Berlin, aus der die global jazz academy mit ihrem reinem Fernkursangebot hervorging. Mit 9 Jahren hatte Stefan Berker bereits klassischen Klavierunterricht und beschäftigte sich seither auch mit Jazz und Rock. Während seines Volkswirtschaftsstudiums in Berlin spielte Stefan Berker in verschiedenen Blues-Rock-Bands. Zudem studierte er Jazz-Piano an der Hanns-Eisler-Hochschule in Berlin bei Wolfgang Köhler und schrieb sein erstes Buch zum Jazz-Fernstudium. Seine Erfahrungen, die Berker täglich als Musiker, Musiklehrer, Komponist und Arrangeur für kleinere Besetzungen und Big Bands sammelt, kommen ihm bei seiner Arbeit für die global jazz academy und der Weiterentwicklung von Lehrmaterialien zugute.

Rainer Lewalter

Rainer Lewalter

Rainer Lewalter ist hauptverantwortlich für die Beratung am Telefon und kümmert sich um die Pflege des Jazz Glossars. Lewalter wurde geprägt vom allgegenwärtigen Motown-Sound des amerikanischen Sektors von West-Berlin, in dem er aufwuchs. Er studierte Kontrabass an der Musikhochschule Nürnberg und am Bruckner-Konservatorium in Linz und ist seit 2005 für die global jazz academy beratend und lehrend im Einsatz. In Stockholm und Paris nahm Lewalter informellen Unterricht bei Red Mitchell, einer Jazzlegende am Kontrabass, bevor es ihn nach dem Studium erst einmal nach München zog. Als Sideman und auch als Leiter eigener Projekte verdiente sich Lewalter ein Musikerleben, er spielte mit Jazz-Größen wie Doug Hammond, Allan Praskin, Dave Liebman, Ray Anderson und Bobby Previte. Über den Jazz sagt Lewalter: "Für mich ist das Faszinierende an dieser musikalischen Sprache, wie viele verschiedene Typen sich darin auf ihre ganz persönliche Art ausdrücken können." Gerade diese Erfahrung prädestiniert den Musik-Profi Rainer Lewalter dazu, Schüler individuell zu betreuen und zu beraten. Denn Lewalter ist nicht nur ein Musiker, der in den verschiedensten Stilarten von Jazz bis Klassik versiert ist und seit vielen Jahren Sessions leitet. Durch seine langjährige Unterrichts- und Spielerfahrung kennt er die Fragen und Probleme von Nicht-Profis genau – und ist in der Lage, darauf einzugehen und seinen Studenten über herausfordernde musikalische Situationen hinwegzuhelfen.

Ralf Ruh

Ralf Ruh

Ralf Ruh ist ein vielseitiger Jazz-Musiker, der von Schlagzeug über Klavier bis zur Hammond-Orgel verschiedene Instrumente virtuos beherrscht. Er erlangte 1991 an Swiss Jazz School Bern sein Diplom und vermittelt seitdem sein Wissen und Können als Dozent an Musikschulen und als Autor von Lehrbüchern. Den Grundstein seiner musikalischen Karriere legte der Akkordeon-Unterricht, den Ralf Ruh mit 5 Jahren von seinem Vater erhielt. Als Ruh 12 Jahre alt war, fing er mit Schlagzeug an. Mit dem Klavier kam das dritte Instrument dazu, da war Ruh 17 Jahre alt und schon seit 3 Jahren dank eines Konzerts von Oscar Peterson auf Jazz geeicht. Ruh war in vielen Jazz-Bands aktiv: So spielte er unter anderem mit K.T. Geier, Richard Hager, Peter Frei, Günther Kühlwein und Heiner Althaus und trat mit Victor Burghardt, Jimmy Woode, Sandy Patoon und Eugen Cicero auf. Zudem war er Mitglied eines Trios rund um den dänischen Pianisten Jesper Naur, das als „All Zurich Rhythm-Section“ bekannt wurde. 1995 erhielt er von der Festivalleitung des Jazz-Festivals in Montreux, auf dem er mit einer Big Band spielte, ein Diplom für „Outstanding Performance“. An der global jazz academy lehrt Ralf Ruh Harmonie, Gehörbildung und Rhythmik und schreibt Lehrbücher für den Fernunterricht.

David Riaño Molina

David Riaño Molina

David Riaño Molina ist 2016 als Lehrkraft für den Gitarren-Kurs zum Team der Global Jazz Academy gestoßen. Er hat am Jazz Institut Berlin bei dem renommierten Professor Kurt Rosenwinkel Gitarre studiert.
Der gebürtige Kolumbianer ist als Sohn eines Opernsängers recht früh in Kontakt mit Musik gekommen. Er war bereits im Alter von 3 Jahren mit verschiedenen Kinderchören in Bogotá aktiv. In Deutschland ist er in Gelsenkirchen aufgewachsen, wo er Schlagzeug-, Oboen-, Klarinetten- und Gitarrenunterricht erhielt. Während seines Studiums war David in verschiedenen Jazzensembles tätig und tourte u.a. als Bandleader auf großen Bühnen in Deutschland, Frankreich, Holland und Slowenien. Als Stipendiat der Yehudi Menuhin „Live Music Now“ spielte er in unterschiedlichen Besetzungen zahlreiche Konzerte in Berlin und Brandenburg. 2015 erkannte ihm das Land Berlin das Elsa-Neumann-Stipendium für sein Projekt „Ambrodavi“ zu, einer Cumbia-Jazz-Fusion, in der er seine kulturellen Wurzeln mit Jazz kombiniert.