global jazz academy | Jazz-Fernkurse | glossareintrag - Miller, Glenn

Glossar

Miller, Glenn

Die meisten von uns werden zähneknirschend zugestehen müssen, dass die Kapelle von G.M. die erste Big Band-Musik war, die wir gehört haben. Irgendwann, meistens ziemlich schnell, haben wir dann durchschaut, dass dieser Sound gar nicht die eigentliche Message ist, und haben uns mit Grausen abgewendet, zugunsten hipper Swing-Sounds à la Ellington, Lunceford & Co. oder gleich des Modern Jazz. Nichtsdestoweniger hat G.M., der ausdrücklich ein kommerziell erfolgreicher Popmusiker sein wollte, als Arrangeur ein paar Geniestreiche vollbracht, deren berühmtester wohl der Sound der Saxophon-Section mit der Klarinette obendrauf ist (Moonlight Serenade). Noch heute tingeln einige Big Bands mit den originalen G.M.-Arrangements durch die Weltgeschichte und geben lukrative Arbeit an Musiker, die dann trotzdem seufzen: „I wish G.M. was alive and his music was dead!“