global jazz academy | Jazz-Fernkurse | glossareintrag - Blue Note (Plattenlabel)

Glossar

Blue Note (Plattenlabel)

1939 von den beiden deutschen Emigranten Alfred Lion – der übrigens in just dem Haus in Berlin-Schöneberg geboren wurde, in dem heutzutage die global-jazz-academy ihr Büro einquartiert hat! – und Frank Wolff gegründet, war B.N. ab etwa Mitte der 50er für etwa ein Jahrzehnt das Label des Hard Bop schlechthin. Das Blue Note-Coverdesign wurde, wie sich gerade in den besten Zeiten des HipHop zeigte, zur popkulturellen Chiffre für, um es mit Kant zu sagen, die LP an sich. Nominell existiert das Label, das Alfred Lion Ende der 60er aufgab, seit Mitte der 80er Jahre wieder – aber wirklich nur wegen des klangvollen Namens. Dennoch ist Norah Jones keineswegs die erste Musikerin, die eine Blue Note-Produktion in die Charts bringt. In den Boom-Jahren des Soul Jazz veröffentlichte B.N. Singleauskopplungen (!), die mit schöner Regelmäßigkeit obere Hitparadenplätze erreichten.