global jazz academy | Jazz-Fernkurse | glossareintrag - Allen, Woody

Glossar

Allen, Woody

Jazzfreak seit seinem 15. Lebensjahr und bekanntlich einmal wöchentlich als Klarinettist im New Yorker Michael's bzw. nach dessen Schließung 1996 im Carlyle Hotel in Manhattan dilettierend, behandelt neben anderen typischen Themen wie die Hassliebe zu Manhattan, den Holocaust und die Psychoanalyse stets auch ausgiebig - den Jazz. Radio Days oder Sweet and lowdown sind eine direkte Hommage an den Oldtime-Jazz und seine Künstler, man denke aber auch an Mia Farrows Ukulelen-Einlage in Purple Rose of Cairo. Seinen Künstlernamen wählte sich Allen Stewart Koenigsberg als Hommage an den (bei allem Respekt doch etwas kompetenteren) Klarinettisten Woody Herman. Auch wenn man die Masse seiner Filmproduktionen schmähen will und meint,dass er überhaupt nur noch Filme drehe, um seinen Lieblingsjazz mal im Kino zu hören, ist es doch so, dass der alljährliche Woody-Film das Repertoire des "Great American Songbook" mehr im kollektiven Bewusstsein hält als manch ein wohlmeinendes Tribute-Projekt.